Rolf Curwy & Team
Tel.: 02233 - 61 38 49 · E-Mail

Fasziendistorsionsmodell

Als Faszien werden die menschlichen kollagenen Bindegewebsnetzwerke bezeichnet, die den ganzen Körper durchdringen. Dieses Spannungsnetzwerk hat keinen Anfang und kein Ende.

Das Fasziendistorsionsmodell ist eine Betrachtungsweise, in der Verletzungen und andere Krankheitsbilder (alle schmerzhaften Zustände am Bewegungsapparat) auf eine, oder mehrere von sechs spezifischen Verformungen des Bindegewebes zurückgeführt werden. Es ist ein Gesamtkonzept und daher methodenneutral.

Bei der Typaldosmethode werden die Fasziendistorsionen mittels spezieller Handgriffe gelöst. Diese sind teilweise schmerzhaft und können kurzfristig zu einer Symptomverschlimmerung führen, jedoch bei verbesserter Funktion. 
Die Behandlungsmethode nach Typaldos ist hocheffizient und führt in der Regel schon nach wenigen Sitzungen zum gewünschten Erfolg.

Nähere Informationen finden Sie unter:
www.aim-typaldos.com